Lawinen – tödliche Gefahr oder abgefahrene Spielwiese?

Lawinen

#012 – Lawinen ausputzen in den Ötztalern

In dieser Episode erkläre ich, was es mit dem Ausputzen von Lawinen auf sich hat und warum es zum Handwerkszeug eines jeden Steilwand-Skiartisten gehört. Außerdem plaudere ich aus dem Nähkästchen, wie es bei mir um die Skitouren-Taktik bestellt ist und verrate coole Moves für einen Gipfelsieg.

Hochvernagtspitze in den Ötztalern

Bei dieser mehrtägigen Skitour sind wir Freitag Nachmittag mit den Skiliften der Pitztaler Gletscherbahnen bis zum Mittelbergjoch gefahren und dann über den Gletscher zur Vernagthütte (2768m). Auf dem Weg haben wir natürlich noch schnell die Wildspitze (3774m) mitgenommen. Am nächsten Tag ging es bei dickem Nebel auf den Fluchtkogel (3500m) und am dritten Tag war dann die Hochvernagtspitze (3535m) und die Abfahrt übers Taschachhaus zurück zum Auto auf dem Plan.

Tolle Wochenendtour mit bequemen „Aufstieg“. Gletscherausrüstung definitiv erforderlich. Da hat es Spalten ohne Ende. Herrlich. Lawinengefahr ist am Gletscher gering, jedoch willst du im engen Tal zurück nach Mandarfen nicht wirklich lange verweilen. Da ist die Super-Schnell-Durch Variante sicherlich die beste.

Tourenbeschreibungen gibt es im Internet ohne Ende. Vernagthütte reservieren nicht vergessen.

Viel Spaß

Posted on 17. Februar 2017 in Allgemein

Share the Story

About the Author

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top