Winterzelt – Einsam auf 3000m am Gletscher

winterzelt

#011 – Winterzelt – der Anfang eines verrückten Rituals

In dieser Episode verrate ich, wie alles begann mit dem ersten Winterzelt und dass es gar nicht im Winter war, sondern im Frühling. Jedoch hatten wir Schnee und Eis zu Genüge. Verrückterweise brachen wir damals auf, gleich eine ganze Woche mit dem Zelt auf dem Gletscher zu verbringen.

Letztendlich haben wir auf 3000 m unser Lager aufgeschlagen und die wohl beschissenste Nacht ever erlebt.

Kochen im Zelt ist KEINE gute Idee

Dies ist eine, der vielen Erkenntnisse dieser genialen Winterzelt-Woche.

Die schlechte Qualität des Bildmaterials bitte ich zu entschudigen. Trotz vieler verstaubter Dias, habe ich es so gut als möglich abfotografiert. Letztendlich wird Eure Vorstellungskraft die Bilder wieder schärfen.

Tourdaten

Ortlergebiet (Italien), speziell nördlich des Cevedale. Aufstieg von Osten über Peio und die Fürkelescharte auf den Fürkeleferner. Dort Lager auf ca. 3000m. Touren u.a. auf die Zufallspitze und den Cevedale. Abfahrt wie Aufstieg.

Fünf Nächte im Zelt. Rucksack beim Start irreschwer. Unter anderem dabei:

Skitourenausrüstung, Gletscherausrüstung, Zelt, Isomatten, Schlafsack, Kocherbenzin und Essen für eine Woche UND natürlich unsere Kaffekanne. Wir planen bereits ein Revival. 2018?

Winterzelt-Impressionen:

winterzelt

Kurz vorm Lager – der Rucksack ist brutal schwer – die Laune bestens

winterzelt

Wäsche am Gletscher – das macht munter

 

winterzelt

Suchbild – wer findet das Zelt?

winterzelt

Der Espresso – Hochgenuss

winterzelt

Die Küche

winterzelt

Die Helden auf 3000m

Posted on 15. Februar 2017 in Allgemein

Share the Story

About the Author

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top