Schlittenrennen – mit der Familie am Berg

schlittenrennen

#009 – Schlittenrennen mit der Familie

In dieser Episode berichte ich von unserem Familienausflug zur Kesselalm, wie mich meine Kinder bei der Abfahrt verseilt haben und was das schnellste Gefährt bei diesem Schlittenrennen war.

Sonntag mal schnell in die Berge. Klingt einfach und hat so seine Tücken.

Spontane Familienausflüge dürfen eben gut geplant sein

Die Erkenntnis hat wohl schon jeder Familienvater gewonnen. Wir sind zu viert und das trifft es nicht ganz, denn wir haben zwei Katzen, die auch noch versorgt werden wollen. Also uns sechs spontan unter einen Hut zu bekommen ist anspruchsvoll. Ein guter Plan hilft.

Unsere Tour

Parkplatz in Breitenstein am ausgeschilderten Wanderparkplatz. Die haben sogar eine geflieste Toilette!

Zuerst auf der breiten Forststrasse und dann auf dem schmaleren Karrenweg hoch bis zur Kesselalm. Wir haben gemütlich eine Stunde und 20 Minuten benötigt. Abfahrt in 15 Minuten. Die Kesselalm ist meist bewirtschaftet – aktuelle Infos dazu und zur Beschaffenheit der Rodelbahn findest Du auf der entsprechenden Internetseite.

Mit Kindern ist es besser vormittags hoch zu gehen, da gegen frühen Nachmittag bis Abend viele „lustige“ Rodler abfahren. Aufstieg und Abfahrt ist nicht getrennt. Die benebelden Dämpfe in der Hütte tragen meist zu mehr Wagemut und unkontrolliertem Fahrmanövern bei.

Beachtest Du dies, ist die Rodelbahn absolut empfehlenswert und mit Sicherheit nicht eine der langsamsten. Da geht´s zur Sache. Wer auf super gemütlich steht, der ist hier falsch. Da ist z.B. die Obere Firstalm besser geeignet.

Viel Spaß.

schlittenrennen

Auf den letzten Metern zur Kesselalm / Breitenstein

Posted on 8. Februar 2017 in Allgemein

Share the Story

About the Author

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top